Startseite » Inhalt » Besoldungsrecht des Bundes und der Länder » § 7 Vorschuss während der Familienpflegezeit und Pflegezeit, Verordnungsermächtigung
  • Schreiben Sie uns!
  • Seite empfehlen
  • Druckansicht

§ 7 Vorschuss während der Familienpflegezeit und Pflegezeit, Verordnungsermächtigung

Ebenso wie § 6 trifft § 7 Besoldungsregelungen im Falle einer Teilzeitbeschäftigung. Dass es sich bei der in der Paragrafenüberschrift genannten Familienpflegezeit und der Pflegezeit jeweils um eine Teilzeitbeschäftigung handelt, wird anders als in § 6 nicht bereits aus dem Wortlaut heraus ersichtlich; es folgt aber eindeutig aus den in Abs. 1 Satz 1 in Bezug genommenen §§ 92a, 92b BBG1, die die Familienpflegezeit und die Pflegezeit jeweils als Teilzeitbeschäftigung ausgestalten. Kern der Regelungen in § 7 ist, dass während einer Familienpflegezeit oder Pflegezeit zusätzlich zu dem nach dem Anteilsprinzip bestehenden Besoldungsanspruch ein Vorschuss gezahlt wird (siehe insbesondere Abs. 1 Satz 1). Einzelheiten dieses Vorschusses normiert eine auf Grundlage von Abs. 3 erlassene Rechtsverordnung, nämlich die Pflegezeitzuschussverordnung (zu dieser siehe noch näher Rz 13).

Zitierfähig mit Smartlink: https://www.gkoeddigital.de/gkoed_03_k_0007

Ihr Zugang zur Datenbank "Gesamtkommentar Öffentliches Dienstrecht"
  • Sie sind bereits Kunde der Datenbank "Gesamtkommentar Öffentliches Dienstrecht" dann melden Sie sich bitte im Kundenlogin an.
  • Möchten auch Sie Kunde der Datenbank "Gesamtkommentar Öffentliches Dienstrecht" werden, dann bestellen Sie Ihren Zugang noch heute.
Dieses Dokument einzeln kaufen
  • schnell informieren: downloaden und lesen
  • auf Wissen vertrauen: geprüfte Fachinformation als PDF
  • bequem zahlen: Zahlung gegen Rechnung, durch Bankeinzug oder per Kreditkarte
€ 10,95 *) PDF | 6 Seiten

*) Inkl. gesetzlicher MwSt. von 19%
Newsletter

Stets auf dem Laufenden – mit dem kostenlosen Newsletter!

Ihre E-Mail-Adresse: