• Schreiben Sie uns!
  • Seite empfehlen
  • Druckansicht

§ 45 Meldung und Untersuchungsverfahren

§ 45 befasst sich mit der Meldung von Unfällen, aus denen Unfallfürsorgeansprüche nach dem BeamtVG entstehen können, mit der Untersuchung des Unfalls durch den Dienstvorgesetzten sowie mit der Entscheidung der obersten Dienstbehörde oder der von ihr bestimmten Stelle darüber, ob ein Dienstunfall vorliegt und ob der Verletzte den Unfall vorsätzlich herbeigeführt hat. Die Vorschrift dient der Vermeidung von Beweisschwierigkeiten und damit sowohl den Interessen des Dienstherrn wie auch dem wohlverstandenen Interesse des Beamten selbst. Dasselbe gilt von der Pflicht zur Untersuchung des Unfalls. Hier kommt noch der Gesichtspunkt der Unfallverhütung hinzu.

Zitierfähig mit Smartlink: https://www.gkoeddigital.de/gkoed_01_o_0045

Ihr Zugang zur Datenbank "Gesamtkommentar Öffentliches Dienstrecht"
  • Sie sind bereits Kunde der Datenbank "Gesamtkommentar Öffentliches Dienstrecht" dann melden Sie sich bitte im Kundenlogin an.
  • Möchten auch Sie Kunde der Datenbank "Gesamtkommentar Öffentliches Dienstrecht" werden, dann bestellen Sie Ihren Zugang noch heute.
Dieses Dokument einzeln kaufen
  • schnell informieren: downloaden und lesen
  • auf Wissen vertrauen: geprüfte Fachinformation als PDF
  • bequem zahlen: Zahlung gegen Rechnung, durch Bankeinzug oder per Kreditkarte
€ 21,96 *) PDF | 21 Seiten

*) Inkl. gesetzlicher MwSt. von 19%
Infodienst

Stets auf dem Laufenden – mit dem kostenlosen Infodienst!

Ihre E-Mail-Adresse: