Startseite » Inhalt » Besoldungsrecht des Bundes und der Länder » § 38 Bemessung des Grundgehaltes
  • Schreiben Sie uns!
  • Seite empfehlen
  • Druckansicht

§ 38 Bemessung des Grundgehaltes

Die mit dem 2. BesVNG eingeführte Berechnung des Grundgehalts der in die Besoldungsgruppen R 1 und R 2 BBesO R eingestuften Richter und Staatsanwälte nach dem Lebensalter (Lebensaltersprinzip) trat für diese Gruppen an die Stelle der sonst üblichen Berechnung des Grundgehalts nach dem Besoldungsdienstalter (Besoldungsdienstalterprinzip). Neben der gleichzeitigen Schaffung der BBesO R bildet sie das Kernstück der an der Vorstellung einer Einheit des Richteramtes und einer daraus abzuleitenden grundsätzlichen Gleichbewertung der richterlichen Tätigkeit orientierten Richterbesoldung (und der in sie einbezogenen Besoldung der Staatsanwälte) (vgl. K vor § 37 Rz 5) und macht ganz wesentlich deren Eigenständigkeit aus.

Zitierfähig mit Smartlink: https://www.gkoeddigital.de/gkoed_03_k_0038

Ihr Zugang zur Datenbank "Gesamtkommentar Öffentliches Dienstrecht"
  • Sie sind bereits Kunde der Datenbank "Gesamtkommentar Öffentliches Dienstrecht" dann melden Sie sich bitte im Kundenlogin an.
  • Möchten auch Sie Kunde der Datenbank "Gesamtkommentar Öffentliches Dienstrecht" werden, dann bestellen Sie Ihren Zugang noch heute.
Dieses Dokument einzeln kaufen
  • schnell informieren: downloaden und lesen
  • auf Wissen vertrauen: geprüfte Fachinformation als PDF
  • bequem zahlen: Zahlung gegen Rechnung, durch Bankeinzug oder per Kreditkarte
€ 15,41 *) PDF | 10 Seiten

*) inkl. gesetzlicher MwSt.
Infodienst

Stets auf dem Laufenden – mit dem kostenlosen Infodienst!

Ihre E-Mail-Adresse: