• Schreiben Sie uns!
  • Seite empfehlen
  • Druckansicht

§ 30 Allgemeines

§ 30 befasst sich mit den Voraussetzungen und dem allgemeinen Ausmaß der Unfallfürsorge sowie mit der Frage der Anwendbarkeit der allgemeinen Vorschriften. Die Vorschrift dient der Ausführung des „prägenden Grundsatzes“ des Versorgungsrechts, den Beamten und seine Hinterbliebenen rechtlich und wirtschaftlich bei solchen Schadensfällen zu sichern, die im Dienst ihren Ursprung haben (vgl. O vor § 1 Rz 7 ff.). Zugleich liegt in der Aufzählung der einzelnen Unfallfürsorgeleistungen die Feststellung, dass die Unfallfürsorge nach dem BeamtVG die hier genannten Leistungen umfasst. Damit wird sowohl dem Grundsatz der Gesetzesbindung (§ 3 Abs. 1) wie dem der angemessenen Versorgung Rechnung getragen.

Zitierfähig mit Smartlink: https://www.gkoeddigital.de/gkoed_01_o_0030_a

Ihr Zugang zur Datenbank "Gesamtkommentar Öffentliches Dienstrecht"
  • Sie sind bereits Kunde der Datenbank "Gesamtkommentar Öffentliches Dienstrecht" dann melden Sie sich bitte im Kundenlogin an.
  • Möchten auch Sie Kunde der Datenbank "Gesamtkommentar Öffentliches Dienstrecht" werden, dann bestellen Sie Ihren Zugang noch heute.
Dieses Dokument einzeln kaufen
  • schnell informieren: downloaden und lesen
  • auf Wissen vertrauen: geprüfte Fachinformation als PDF
  • bequem zahlen: Zahlung gegen Rechnung, durch Bankeinzug oder per Kreditkarte
€ 15,95 *) PDF | 13 Seiten

*) Inkl. gesetzlicher MwSt. von 19%
Infodienst

Stets auf dem Laufenden – mit dem kostenlosen Infodienst!

Ihre E-Mail-Adresse: